ng-app="KirchenplanerApp"

Mariä Himmelfahrt, Nünschweiler

 

 

Die Gemeinde Mariä Himmelfahrt umfasst heute 5 Ortsgemeinden mit 1.145 Katholiken von 5.595 Einwohnern:

  • Höheischweiler mit 178  Katholiken von 869 Einwohnern
  • Nünschweiler mit 195 Katholiken von 792 Einwohnernin
  • Rieschweiler-Mühlbach mit 402 Katholiken von 2.200 Einwohner
  • Dellfeld mit 320 Katholiken von 1.404 Einwohnern
  • Walshausen mit 50 Katholiken von 330 Einwohnern
          •  

Die frühe geschichte von Ort und Pfarrei Nünschweiler ist eng mit Kloster Hornbach verbunden, das um 741 vom Heiligen Pirminius gegründet wurde. Zum alten Klosterhof Nünschweiler, der von Hornbach verwaltet wurdem, zählten noch im 14. Jahrhudert die Dörfer Dellfeld, Höhmühlbach, Hengsberg, Windsberg, Bottenbach, Höheischweiler und Walshausen. Um die Jahfhundertswende erhielt der Klosterhof eine steinerne Kirche, deren Turm erhalten blieb und die dem Apostel Jakobus geweiht war. Mit der einführung der Reformation im Jahre 1540 wurde das Kloster Hornbach mit allen Klosterhöfen aufgehoben und sein Besitz eingezogen. Im Dreißigjährigen Krieg (1618-1648) ging Nünschweiler beinahe unter. Zum Wiederaufbau des Landes ließen sich nach 1648 katholische Schweitzer nieder und nutzten die alte Kirche gemeinsam mit den Protestanten. Um 1700 entstand die Pfarrei neu.

(Quelle: Eugen Matheis, Aus der Geschichte der katholischen Pfarrei Nünschweiler, in: 100 Jahre Kath. Kirchenchor Nünschweiler, 1986)