ng-app="KirchenplanerApp"

​St. Margaretha, Thaleischweiler-Fröschen

Die Gemeinde St. Margaretha umfasst heute (Stand Januar 2019)  980  Katholiken von 3.437 Einwohnern in der Ortsgemeinde Thaleischweiler-Fröschen.

Wohl schon in römischer Zeit christiansiert, gehört der Thaleischweiler (wie Nünschweiler) im Mittelalter zum Kloster Hornbach, dass um die Mitte des neunten Jahrhunderts im Bereich der heute evangelischen Kirche einen Klosterhof gründete. Schon wenige Jahrzehnte später soll im Eichwald eine Kapelle entstanden sein, 1238 eine Pfarrkirche Mit dem Patrozinium der heiligen Margaretha.

1570 sah die Einführung der Reformation in Thaleischweiler. Im 30-jährigen Krieg wurde 1632 fast der gesamte Ort eingeäschert. Von der Pfarrkirche blieben nur der untere Teil des Turmes und die Sakristei erhalten, heute Teil der evangelischen Kirche. Um die hohen Bevölkerungsverluste auf zu füllen, ließen sich nach den 30-jährigen Krieg auch Katholiken nieder, die zunächst von Rodalben betreut wurden. 1941 wird Thaleischweiler eigenständige Pfarrei, nach dem bereits 1929-1931 eine eigene Pfarrkirche errichtet werden konnte.

(Quelle: www.heimatlexikon-thaleischweiler-froeschen.de)